Anzeige

Region

„Gelungene, funktionale Sanierung“

26.11.2011, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Friedhofsvorplatz und die Friedhofstraße in Grafenberg erstrahlen in neuem Glanz

GRAFENBERG. 730 000 Euro wurden für die Sanierung der Friedhofstraße und des Friedhofvorplatzes ausgegeben. Hinzu kommen die Investitionen seitens der Energieversorger und der Telekom. Entstanden ist eine „sehr gelungene, funktionale Sanierung“, die sich sehen lassen könne, so Bürgermeister Holger Dembek.

„Der Spagat zwischen Qualität und Baukosten ist geschafft“, sagte er bei einem Pressetermin in dem frisch sanierten Areal, das er zusammen mit den am Bau beteiligten Firmen vorstellte. Die offizielle Einweihung ist im Frühjahr geplant, wenn auch die landschaftspflegerischen Arbeiten abgeschlossen sind und das Ergebnis besser zu sehen ist.

Mit der Friedhofstraße und dem Vorplatz ist nun das andere Ende des sogenannten „T-Stücks“ fertig geworden, wie Stadtplaner Herbert Dickmann den nördlichen Ortskern nannte. Mit der Bergstraße als Längsachse und der bereits sanierten Kirchstraße auf der östlichen und nun der Friedhofstraße als Gegenstück auf der westlichen Seite. Es handele sich nicht nur um Straßenbau, sondern um Straßengestaltung, so Dickmann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Region

Zebrastreifen mit kurzer Haltbarkeit

Die Gemeinde Neckartailfingen wollte den Schulkindern etwas Gutes tun – Einige sprechen aber von einem Schildbürgerstreich

Es gibt Zebrastreifen, die für immer berühmt sind – so wie der Straßenübergang, über den die Beatles auf dem Cover des 1969…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region