Anzeige

Region

Gegen Armut und Diskriminierung

21.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arbeitskreis des Europäischen Sozialfonds informiert sich im Landkreis Esslingen über Projekte

Unter dem Motto „Chancen fördern“ beteiligt sich der Europäische Sozialfonds (ESF) an der Finanzierung von Projekten. Ziel ist es, Beschäftigungs- und Bildungschancen von Menschen zu erhöhen sowie Armut und Diskriminierung zu bekämpfen. Dafür stehen dem Landkreis Esslingen im Zeitraum 2014 bis 2020 Fördergelder in Höhe von 580 000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

ESSLINGEN (la). Die regionale Umsetzung erfolgt über den ESF-Arbeitskreis unter dem Vorsitz von Sozialdezernentin Katharina Kiewel. Dieser hat bereits für das kommende Jahr eine Arbeitsmarktstrategie entwickelt. Sie ist Bestandteil der Ausschreibung, auf deren Grundlage soziale Einrichtungen einen Antrag auf Förderung eines Projektes stellen können. Über den jeweiligen Antrag entscheidet zunächst der ESF-Arbeitskreis im Rahmen eines Rankingverfahrens und spricht eine Empfehlung zur Bewilligung an die L-Bank aus.

Zentrale Förderthemen der regionalen ESF-Förderung sind zum einen die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und der Teilhabechancen von Menschen, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht sind, und zum anderen die Vermeidung von Schulabbrüchen und die Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 37%
des Artikels.

Es fehlen 63%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Ausgrabungen zwischen Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten

Auf den Feldern zwischen Burrenhof und Grabenstetten wird derzeit fleißig gearbeitet. Studenten der Universitäten Tübingen, Cambridge und Umeå sind gerade dabei, im Rahmen einer Lehrgrabung weitere Spuren der Kelten im Heidengraben zu sichern. Untersucht wird derzeit eine Grabenstruktur, die die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region