Anzeige

Region

Geburt und Zeugung

28.04.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die ökumenische Woche für das Leben findet vom 29. April bis 6. Mai statt. Es soll bei dem diesjährigen Jahresthema um Geburt und Zeugung gehen. Dazu gehören die damit zusammenhängenden Fragen der reproduktionsmedizinischen Techniken und der diagnostischen Verfahren zum Erkennen genetischer Defekte und Krankheiten.

Renate Maier-Scheffler Leiterin Diakonische

Eigentlich ist Fortpflanzung ein natürliches Thema. In der Schwangerenberatungsstelle der Kreisdiakonie beobachten wir jedoch, dass die Familienplanung zunehmend einem Machbarkeitsglauben unterliegt. Die Auswirkungen auf Frauen und Paare erleben wir in der Beratungsstelle oft als druckvoll und schmerzhaft.

Ungewollt kinderlose Paare informieren sich oft im Internet über die vielfältigen Möglichkeiten von der Eizellenspende, Samenspende, Leihmutterschaft bis zur Präimplantationsdiagnostik. Wenn dies in Deutschland nicht gesetzlich möglich ist, bieten viele Institute in anderen Ländern die Verwirklichung des Kinderwunsches an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 63% des Artikels.

Es fehlen 37%



Anzeige

Region