Anzeige

Region

Gebühren für Urnenstelenwand festgesetzt

19.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gebühren für Urnenstelenwand festgesetzt

Nischenplatz kostet 550 Euro – Energiesparlampen für die Straßenbeleuchtung

ALTDORF (pm). Nachdem die Urnenstelenanlage auf dem Friedhof zu Beginn der Sommerferien fertiggestellt sein wird, befasste sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mit der Änderung der Friedhofsordnung. Beschlossen wurde unter anderem, dass dort keine Blumengrüße in Wassergefäßen oder bepflanzte Schalen hinterlegt werden können.

Zwar teilten nicht alle Ratsmitglieder die Auffassung der Verwaltung – Ursula Breuninger, Dieter Kittelberger und Helmut Wick waren anderer Meinung –, doch stimmte schließlich eine Mehrheit für die Verwaltungsvorlage, wonach diese Form der Bestattung keine dauerhafte Begrünung erlaube.

Die Gebühren für die Überlassung einer Nische in der Urnenstelenwand wurden auf 550 Euro festgesetzt, zuzüglich der Kosten der Beschriftung für eine Abdeckplatte. Dieter Kittelberger hatte dafür plädiert, dieselben Gebühren wie bei einer erdbestatteten Urne zu erheben, nämlich 400 Euro. Martin Leitenberger hingegen war der Meinung, dass die Gebühren bei neuen Anlagen auch einem höheren Kostendeckungsbeitrag erbringen sollten. Die Gemeinde müsse nahezu jedes Jahr fast 30 000 Euro aus dem Haushalt für den Friedhof zuschießen.

Neue Leuchtmittel für Straßenlampen


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Region