Anzeige

Region

Für Segnung von Homo-Paaren

16.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Großteil der Pfarrer im Kirchenbezirk will verbindliche Regelung

(pm) Der Großteil der Pfarrerinnen und Pfarrer im Evangelischen Kirchenbezirk Esslingen drängt darauf, die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare im Gottesdienst verbindlich zu regeln. 28 von 36 Theologen, das sind fast 80 Prozent, drücken laut einer Pressemitteilung des Evangelischen Kirchenbezirks Esslingen in einer Stellungnahme an den Oberkirchenrat ihr Bedauern darüber aus, dass die nötige Zweidrittel-Mehrheit in der Landessynode, die eine Segnung gleichgeschlechtlicher Paare in einem Gottesdienst ermöglichen würde, trotz des Einsatzes des Oberkirchenrats nicht zustande gekommen ist. Lediglich zwei Stimmen hätten gefehlt.

„Mit dieser Entscheidung ist die damit verbundene theologische und gesellschaftliche Herausforderung nicht gelöst. Sie muss uns auf allen Ebenen der Landeskirche weiterbeschäftigen“, betonen die Unterzeichnenden: „Die Reaktionen Betroffener zeigen, wie tief gleichgeschlechtliche Paare von dieser Entscheidung enttäuscht und verletzt sind.“ Die derzeitige Regelung lasse Gemeinden und Pfarrern keinen Raum für ihre Gewissensentscheidung, schreiben sie. Deshalb müsse eine kirchliche Amtshandlung zur Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren auf der Basis des in der Synode vorgelegten Entwurfs des Oberkirchenrats entwickelt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 69% des Artikels.

Es fehlen 31%



Anzeige

Region