Region

Für 2011 keine finanziellen Spielräume

15.12.2010, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Schuldenstand wird bis Ende nächstes Jahr auf 4,8 Millionen Euro steigen – Positiver Trend für 2012 erkennbar

Zum ersten Mal hielt Wolfschlugens neuer Bürgermeister Matthias Ruckh eine Haushaltsrede und was er Gemeinderat und Bürgern vortrug, konnte niemanden freuen. Jedoch sieht Ruckh für 2011 die finanzielle Talsohle durchschritten.

WOLFSCHLUGEN. „Ich hätte mir ehrlich gesagt bessere Zahlen gewünscht als die, die wir Ihnen heute vorlegen dürfen“, sagte Matthias Ruckh gleich zu Beginn seiner Haushaltsrede. Doch bevor er auf den Haushalt für 2011 zu sprechen kam, ging er nochmals auf die vergangenen Jahre ein. So habe die Gemeinde Wolfschlugen im Jahr 2008 noch Gewerbesteuereinnahmen von rund 5,3 Millionen gehabt, die allerdings unter anderem in die Sanierung der Turn- und Festhalle investiert worden seien. 2010 seien dann die Einnahmen weggebrochen. Drei Millionen Euro seien im Haushalt enthalten gewesen, 1,2 Millionen habe man schließlich verbuchen können.

Grund, schwarzzumalen, sieht Ruckh allerdings auch nicht: „In den letzten Tagen zeigt sich auch in Wolfschlugen ein leichter positiver Trend, der die Annahme zulässt, dass wir die Talsohle durchschritten haben“, sagte er.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 26%
des Artikels.

Es fehlen 74%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

„Zeit vor dem Festival ist am schönsten“

In Aichwald findet ab Donnerstag das Goldgelb-Festival in einem Sonnenblumenfeld statt

AICHWALD. Alle zwei Jahre strömen wegen des Goldgelb-Festivals bis zu 30 000 Gäste nach Aichwald ins Sonnenblumenfeld unter dem Krummhardter Wasserturm – dieses Mal von Donnerstag,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region