Region

Frischwasserversorgung in Wolfschlugen ist gesichert

01.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die einzige Wasserleitung, die Wolfschlugen bisher mit Frischwasser versorgte, ist über 60 Jahre alt. Seit Kurzem fließt das Wasser auch durch eine zweite Leitung. Eingerichtet von der Gemeinde Wolfschlugen und dem Zweckverband Filderwasserversorgung, wurde sie am Montagabend im Wasserhochbehälter zwischen Wolfschlugen und Sielmingen offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh blickte in der Zeit zurück: „Vermutlich um 1950 wurde die erste Hauptleitung gebaut, die gut 2000 Einwohner verbrauchten rund 168 000 Kubikmeter Wasser im Jahr. Heute ist der Verbrauch auf 258 000 Kubikmeter gestiegen“, so der Bürgermeister. Im Jahr 1976 kostete der Kubikmeter 1,20 Mark, heute steht der Wasserzins bei 1,88 Euro. Rund 35 Prozent des Wassers verbrauchen die Wolfschlüger Bürger, 75 Prozent fließen nach Neuhausen. „Durch den erhöhten Standpunkt des Wasserhochbehälters und verbesserte Druckverhältnisse ist auch die Versorgung der höher gelegenen Häuser im Ort gesichert“, sagte auch Wolfgang Schimpf vom Zweckverband Filderwasserversorgung. Am Montagabend drehten Bürgermeister Ruckh (Dritter von links), Mitglieder des Gemeinderats, der Filderwasserversorgung und der ausführenden Baufirmen symbolisch am Rad und gaben die neue Wasserleitung frei. jh

Region