Anzeige

Region

Frickenhausen kämpft um Schulstandort

30.11.2011, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Hauptschule brechen die Schüler weg – Umbau zur Gemeinschaftsschule geplant

Erst starb die Werkrealschule, nun steht in Frickenhausen wegen stark sinkender Schülerzahlen auch die Hauptschule auf der Kippe. Die Gemeinde versucht nun, mit der neuen Schulform der Gemeinschaftsschule die Sekundarstufe in Frickenhausen zu erhalten.

FRICKENHAUSEN. Rektorin Almuth Ruse hat ihr ganzes Berufsleben leidenschaftlich mit und für die Hauptschule gearbeitet. „Die Hauptschule ist gestorben, als sie gegründet wurde“, resümiert sie. Immer schon stand die Schulform in der Kritik. Und auch die Absolventen trugen von Anfang an einen Stempel. Zu Unrecht, wie die engagierte Schulleiterin findet. „Wir haben prächtige Buben und Mädchen“, sagt sie. Probleme, eine Lehrstelle zu finden, haben hier die wenigsten. Im Gegenteil: „Wir können mit unseren Abgängern gar nicht alle Ausbildungsplätze abdecken“, berichtet die Pädagogin.

Dazu trägt unter anderem die intensive Zusammenarbeit mit den Betrieben am Ort bei. Zwei Bildungspartner hat die Schule – und das schon seit vielen Jahren. Schwerpunkt ist zudem die Berufsorientierung, die an der Frickenhäuser Hauptschule bereits in der 5. Klasse ansetzt. Eigentlich beste Voraussetzung für stabile Schülerzahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Region