Anzeige

Region

Frauenfrühstück zum Thema „Dank“ im Rahmen des Kirchenjubiläums

22.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wie Dankbarkeit die Welt verändern kann, war Thema des Frauenfrühstücks der evangelischen Kirchengemeinde Kohlberg, das im Rahmen der Jubiläumsfeiern 250 Jahre Kirche und 50 Jahre Gemeindehaus stattfand. Jeder kann an einer Hand abzählen, wie gut Dankbarkeit wirken kann. Eine „Anleitung“ dazu stellte Andrea Eißler den fast 100 Frauen vor. Die Referentin, Gemeindediakonin und Pfarrfrau, gab mit ihrer „Fünf-Finger-Methode“ für mehr Dankbarkeit Impulse, mehr Positives in den Alltag zu bringen. Mit einem „Danke“ werde die Wertschätzung der Mitmenschen zum Ausdruck gebracht. Es gehe dabei nicht um die anerzogene Höflichkeitsfloskel, sondern darum, bewusst das Positive in jeder Situation wahrzunehmen und sich damit aus dem negativen Gedanken- und Gefühlskarussell zu befreien. In der heutigen Zeit der „Ich-Gesellschaft“ sei Dankbarkeit nicht mehr selbstverständlich, machte sie mit Beispielen bewusst. Es bestehe die Neigung, eher zu meckern und zu fordern, statt für das Gute zu danken. Bibeltexte gaben weitere Impulse für die Teilnehmerinnen, vielleicht öfter zu danken als bisher. Ein Tipp der Referentin lautete: Jeden Morgen eine Handvoll Bohnen in die Jacken- oder Hosentasche stecken, zunächst links, und bei jedem noch so kleinen erfreulichen Anlass eine Bohne in die rechte Tasche legen: „Es wird kein Tag vergehen, an dem dort nicht wenigstens eine Bohne sein wird.“ der

Anzeige

Region