Region

Flüchtlinge zwischen den Feiertagen

30.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landkreis ist auf die Aufnahme vorbereitet

(la) „Dank der Unterstützung unserer Städte und Gemeinden ist der Landkreis Esslingen für die Aufnahme von Flüchtlingen zwischen den Feiertagen gut vorbereitet“, teilte Landrat Heinz Eininger in einer Pressemitteilung mit.

Kurz vor Weihnachten habe der Landkreis vom Integrationsministerium erfahren, dass an den Arbeitstagen zwischen Heiligabend und dem 6. Januar nur Flüchtlinge im „erforderlichen Umfang in die Stadt- und Landkreise verlegt“ würden. Deswegen erwarte der Landkreis in dieser Woche statt der 270 Flüchtlinge nur 137 Menschen, die voraussichtlich in Dettingen und Wendlingen Unterkunft finden.

„Wie die Zuweisungen nach Neujahr sein werden, können wir im Augenblick nicht abschätzen. Allerdings gehen wir davon aus, spätestens Mitte Januar wieder die volle wöchentliche Zuweisung von 270 Flüchtlingen zu erhalten. Damit bleibt trotz eines moderateren Zugangs in diesen Tagen die Herausforderung für den Landkreis Esslingen groß, für eine vorläufige Unterbringung zu sorgen“, sagte Eininger.

Im Januar werden schwerpunktmäßig verschiedene Unterkünfte in Esslingen, Filderstadt, Ostfildern und Erkenbrechtsweiler belegt. Mit dabei sind auch kurzfristig von den Kommunen zur Verfügung gestellte Notunterkünfte.

Die Landkreisverwaltung geht davon aus, dass sie mit den so verfügbaren Kapazitäten ihr Soll in der vorläufigen Unterbringung im Monat Januar erfüllen kann. Für die darauffolgenden Monate vermochte die Kreisverwaltung noch keine Einschätzung abzugeben.

Region

„Zeit vor dem Festival ist am schönsten“

In Aichwald findet ab Donnerstag das Goldgelb-Festival in einem Sonnenblumenfeld statt

AICHWALD. Alle zwei Jahre strömen wegen des Goldgelb-Festivals bis zu 30 000 Gäste nach Aichwald ins Sonnenblumenfeld unter dem Krummhardter Wasserturm – dieses Mal von Donnerstag,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region