Anzeige

Region

„Fleggaronde“soll Wanderer anlocken

17.02.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aus dem Gemeinderat: Stromkonzessionsvertrag mit EnBW wurde verlängert

Ein dreiblättriges Kleeblatt soll bald die „Fleggaronde“ in Erkenbrechtsweiler, Grabenstetten und Hülben bezeichnen. Mit Hinweistafeln, - schildern und Aufklebern wird die „Fleggaronde“ in den Ortschaften ausgewiesen und soll Wanderern den Weg weisen.

ERKENBRECHTSWEILER (br). Dies ist ein weiterer Schritt für die drei Heidengraben-Gemeinden auf der vorderen Alb im gemeinsamen Regionalentwicklungsprozess. Zum Verweilen auf dem Wanderweg werden zusätzlich noch in jeder Ortschaft Bänke vom Förderverein für Archäologie, Kultur und Tourismus („FAKT“) aufgestellt, die die Besonderheit der Fleggaronde symbolisieren sollen.

Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung außerdem, die Stromversorgungskonzession für die nächsten 20 Jahre erneut an die EnBW Regional AG zu vergeben. Die Gemeinderäte sprachen sich einstimmig für eine weitere Zusammenarbeit mit dem bisherigen Konzessionsnehmer aus. Ausschlaggebend waren die bisherige zuverlässige Energieversorgung sowie das partnerschaftliche Verhältnis zwischen der Kommune und dem Energieversorger.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Region

Die Kirche im Dorf gelassen

Die Pfarrer Peter Schaal-Ahlers und Søren Schwesig sorgen als „Die Vorletzten“ für herzhaftes Gelächter in Altdorf

Bei den Altdorfer Tagen traten am Mittwoch in der Gemeindehalle zwei Pfarrer mit einem ungewöhnlichen Programm auf. Statt Andachten gab es…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region