Anzeige

Region

Finanziell fast am Limit

23.02.2017, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schlaitdorfer Haushalt lässt kaum mehr zu als Pflichtaufgaben – Rücklagenkasse gut gefüllt

Wenig Spielräume lässt der Haushalt der Gemeinde Schlaitdorf in diesem Jahr. Vor allem der große Saldo bei der Kindertagesstätte belastet die Kasse.

SCHLAITDORF. Die Haushaltsführung ist von jeher in Schlaitdorf sparsam, doch inzwischen reicht selbst das kaum noch aus, um alle Aufgaben ausreichend gegenfinanzieren zu können. Wie eng die Spannen sind, machte die Haushaltsberatung am Montagabend im Gemeinderat deutlich.

Weniger Zuschüsse für Kindertagesstätte

Bitter trifft es den kleinen Ort in diesem Jahr vor allem, dass die Zuschüsse zur Kindertagesstätte um rund 70 000 Euro geringer ausfallen als im Vorjahr. Der Grund: Zum Stichtag am 1. Februar hatte die Gemeinde weitaus weniger Kinder in der Einrichtung als in den folgenden Monaten. „Die Zahlen sind aber Basis für die Errechnung der Zuschüsse“, erläutert Schlaitdorfs Bürgermeister Dietmar Edelmann. Wie viele Kinder sich später im Jahr in der Einrichtung tummeln, berücksichtigt das Land bei der Bemessung seiner Zuschüsse nicht mehr. Somit muss Schlaitdorf mit nur 200 000 Euro aus dem Landessäckel auskommen. Die Personalkosten aber laufen in gleicher Höhe weiter, so Edelmann: „Ich kann ja niemanden für die Zeit entlassen, in der weniger Kinder da sind.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Region