Anzeige

Region

„Faul Ei“ ist der Renner

03.03.2018, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mitarbeiter des Kreisjugendrings berichteten über die Arbeit im Kinder- und Jugendhaus

In der jüngsten Gemeinderatsitzung stand die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Fokus der Berichterstattung. Kinder- und Jugendhausleiterin Gabi Leuchte-Henzler und Schulsozialarbeiter Sven Schwarz berichteten aus dem Alltag.

Die Kinder arbeiten zur Zeit gemeinsam mit Sven Schwarz und Gabi Leuchte-Henzler sehr emsig an den Jubi-Wölfen zur Verschönerung der Verkehrsinseln in Wolfschlugen. Foto: ge

WOLFSCHLUGEN. „Wenn bei mir nichts ankommt, ist dies immer ein gutes Zeichen“, freute sich Bürgermeister Matthias Ruckh über die gut funktionierende Arbeit der Pädagogen vor Ort. Auch Ralph Rieck, Geschäftsführer des Kreisjugendrings Esslingen, dem Träger der Schulsozialarbeit an der Grundschule sowie des Kinder- und Jugendhauses in Wolfschlugen, lobte die reibungslose Zusammenarbeit. „Das gelingt hier in Wolfschlugen besonders gut“, sagte Rieck. Die Verwaltung begleite die pädagogischen Prozesse gut und kritisch, mit viel Interesse und hohem Engagement.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 24%
des Artikels.

Es fehlen 76%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Ein neues Auto fürs Seniorenheim

Seit einigen Tagen kann das Seniorenheim Nürtingen in der Kißlingstraße einen nagelneuen Nissan NV 200 sein Eigen nennen. Möglich gemacht haben dies mehrere Sponsoren, deren Werbung nun auf dem Auto prangt. „Für vier Jahre kann man die Werbeflächen mieten“ sagt Rudolf Friedrich, Assistent der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region