Anzeige

Region

Es wird nach Dachfläche abgerechnet

30.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erkenbrechtsweiler führt gesplittete Abwassergebühr ein – Annahme von Spenden genehmigt

In der vergangenen Sitzung beschäftigte sich der Gemeinderat mit der Einführung der gesplitteten Abwassergebühr, einer Vereinbarung mit dem Zweckverband Wasserversorgung Vordere Albgruppe und weiteren Themen.

ERKENBRECHTSWEILER (pm). Der Gemeinderat hat sich in der vergangenen Sitzung mit einem Urteil des Verwaltungsgerichtshofes beschäftigt und den Grundsatzbeschluss zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr auf 1. Januar 2012 gefasst.

Da für die Gebührenkalkulation die Flächenermittlung abgeschlossen sein muss, kann vor Abschluss dieses Arbeitsschritts keine Aussage über die künftige Höhe der Gebühren sowie die Auswirkungen auf einen einzelnen Gebührenschuldner getroffen werden. Es lassen sich aber tendenzielle Aussagen zu den Auswirkungen machen. Bei einem ausgewogenen Verhältnis von befestigter Fläche zum Wasserverbrauch (zum Beispiel bei Ein- oder Zweifamilienhäusern) wird sich wenig an der Gesamtgebühr ändern. Bei einer geringen befestigten Fläche im Verhältnis zum Frischwasserverbrauch (unter anderem bei Mehrfamilienhäusern) reduziert sich die Gesamtgebühr in der Regel. Bei einer großen versiegelten Fläche im Verhältnis zum Wasserverbrauch (beispielsweise Einkaufsmärkte oder öffentliche Gebäude) erhöht sich die Gesamtgebühr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Region