Anzeige

Region

Erst Ende März sollen Züge

05.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (mw). Ein Hangrutsch bei Bempflingen sorgt seit Weihnachten für Verspätungen und damit für Verärgerung bei den Fahrgästen auf der Bahnstrecke StuttgartTübingen. Der Nürtinger Landtagsabgeordnete Nils Schmid (SPD) hat sich deshalb mit einer Anfrage an das Innenministerium gewandt. Die Antwort macht nun zumindest Hoffnung, dass das Hindernis binnen zweier Monate beseitigt werden könnte.

Die DB Netz AG geht davon aus, dass bis Anfang März mit den Bauarbeiten zur Beseitigung des Hangrutsches begonnen werden und die betriebliche Einschränkung ab Ende März wieder aufgehoben werden kann. Die volle Sanierung wird sich aber voraussichtlich noch bis in den Sommer hinein erstrecken. Laut Innenministerium laufen die Planungen bereits. Schmid hatte sich beim Innenministerium erkundigt, wie Verspätungen vermindert werden könnten. Die Deutsche Bahn setzt auf das sogenannte Fahren auf Sicht Dabei soll der Lokführer selbst während der Fahrt feststellen, ob es akute Beeinträchtigungen gibt.

Erfreulich ist, dass die Bahn zusätzliche Behinderungen des Verkehrs dadurch vermeiden will, dass die fälligen Arbeiten weitgehend in der Nacht vonstatten gehen sollen, sagte Schmid. Er erwartet allerdings, dass diese Nachtarbeiten wegen des ausstrahlenden Baulärms so konzentriert wie möglich durchgeführt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Anzeige

Region