Anzeige

Region

Erledigt: Weigles Aktenbeigle

14.07.2008, Von Roland Kurz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Esslinger Rohräckerschule verabschiedet Sonderschulrektor Heinz Weigle

ESSLINGEN. „Die Schule ist aus, der Chef geht nach Haus“, sang der Schülerchor zum Abschied von Heinz Weigle. Seit 1976 unterrichtete er an der Esslinger Rohräckerschule, seit 1986 leitete er dort die Schule für Geistigbehinderte.

Ein knitzes Lächeln um den Mund, so kennt man den Rektor. Außer Humor attestierten ihm die Redner noch eine Menge Attribute. Als überzeugten Netzwerker und guten Stimmen-Hörer beschrieb ihn sein Stellvertreter Andreas von Zabern. Von der politischen Seite wurde er als Mann mit „großem politischen Geschick“ beschrieben. Landrat Heinz Eininger fand außerdem den Eintrag in die Personalakte für passend, mit dem Weigle vor 22 Jahren zum Rektor befördert wurde: „Güte, Verständnis und unendliche Geduld gegenüber den behinderten Kindern“. Weigle habe „seine Schule“ geöffnet, Außenklassen eingerichtet, das pädagogische Reiten eingeführt, das Schlittschuhlaufen und die vielen Feiern mit Eltern und Verwandten. Auch zur anstehenden Sanierung und zum Umbau der gut 30 Jahre alten Schule hat Weigle Ideen beigesteuert. Weil der Sportplatz auf das Parkhaus gesetzt wird, spreche man schon vom Weigle-Parkdeck, erzählte der Landrat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Anzeige

Region