Region

Endspurt bei der Rathaussanierung

27.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Samstag, 4. Juni, ist im Neuffener Rathaus ein Tag der offenen Tür geplant. Bis dahin sollen sämtliche Arbeiten abgeschlossen sein. Zurzeit arbeiten, wenn das Wetter mitmacht, die Maler an der Fassade des Gebäudes. Das Fachwerk soll dann im historischen Ockergelb erstrahlen statt dem bisherigen braun. Der Gebäudesockel wird in den kommenden Tagen ebenfalls einen neuen Anstrich bekommen – er soll, wie die Gefache, weiß gestrichen werden. Das Dach ist weitgehend gedeckt. „Die Zimmerleute haben noch eine Werkstatt unter dem Dach eingerichtet“, sagt Hauptamtsleiter Jörg Stuhlmüller. Erst wenn sämtliche Zimmererarbeiten beendet seinen, würden sie ihre Werkstatt abbauen, und die verbliebene Lücke im Dach schließen. Derzeit arbeiten sie am ehemaligen Glockenturm des historischen Verwaltungsbaus. Die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten in Neuffen dauern bereits seit über zwei Jahren. Nach dem Ausbau des ehemaligen Feuerwehrmagazins sollte am Dach eigentlich bloß ein Hagelschaden repariert werden. Doch die Handwerker entdeckten dabei eine kleine Katastrophe: Ganze Balken waren morsch oder durchgefault. Ein Sachverständiger wurde zu Rate gezogen. Nicht nur die Dachbalken waren morsch, sondern auch ein Teil des Fachwerks und etliche der Gefache. Das Holz ist mittlerweile zum größten Teil ausgetauscht worden. Das Ergebnis der Arbeiten kann am 4. Juni zwischen 10 und 15 Uhr besichtigt werden. psa/Foto: Holzwarth

Region

Witzige Erlebnisse aus Pfarramtsalltag

Altdorfer Tage mit dem Pfarrer und Kabarettisten Peter Brändle

ALTDORF (sos). Die Veranstalter der Altdorfer Tage wünschten sich für die Abendveranstaltung am Mittwoch eine andere, kurzweilige Programmform – Kabarett war das Mittel der Wahl. Da lag der Gedanke an Peter…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region