Anzeige

Region

EnBW nimmt zu Vorwürfen Stellung

06.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Energiekonzern antwortet auf Vorwürfe aus Neckartenzlingen

(pm/red) Die EnBW Regional AG nimmt zu der am Dienstag in der Neckartenzlinger Gemeinderatssitzung verlesenen persönlichen Erklärung von Bürgermeister Herbert Krüger, die gestern im Wortlaut in unserer Zeitung veröffentlicht wurde, wie folgt Stellung:

„Die EnBW Regional AG wurde durch Hans Notter, Bürgermeister a. D. von Hülben, über die gegen ihn geäußerten Vorwürfe, Anschuldigungen und Ermittlungen in Zusammenhang mit dem Konzessionsverfahren in Neckartenzlingen in Kenntnis gesetzt. Gleichzeitig versicherte Notter, der das Unternehmen in kommunalen Angelegenheiten beraten hat, gegenüber der EnBW Regional AG, dass die gegen ihn erhobenen Anschuldigungen allesamt haltlos seien und dass er an der Aufklärung der Vorwürfe konstruktiv mitarbeite.

Dazu nimmt die EnBW Regional AG wie folgt Stellung: Es entspricht nicht dem Selbstverständnis und der Handlungsweise der EnBW Regional AG, Konzessionsentscheidungen mit anderweitigen Sachverhalten zu verknüpfen. Ebenso wenig können wir uns vorstellen und haben auch keine Hinweise darauf, dass Hans Notter in der ihm vorgeworfenen Art in Neckartenzlingen agiert hat. Nun gilt es, die Ergebnisse der staatsanwaltlichen Untersuchungen abzuwarten und von einer Vorverurteilung abzusehen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Anzeige

Region