Anzeige

Region

Einblick in die Welt des Mikrokosmos

27.02.2006, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung von Wissenschaftsfotografien unter dem Titel „microscapes“ im Naturschutzzentrum

LENNINGEN (tb). Im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb wurde vergangenen Freitag die erste Ausstellung der diesjährigen Saison eröffnet. Fürs Jubiläumsjahr „10 Jahre Naturschutzzentrum“ kann Geschäftsführer Dr. Wolfgang Wohnhas Außergewöhnliches und Hochkarätiges zugleich offerieren. „microscapes“ heißt der Titel der Fotoausstellung, in der faszinierende Einblicke in die Welt des Mikrokosmos gegeben werden.

Die beiden Wissenschaftsfotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes haben kleine, fast unbedeutende Erscheinungen der Natur, wie beispielsweise Moose und Flechten, Pilze und Insekten, in bis zu 6000facher Vergrößerung dargestellt. Taubenblau schimmert der Fruchtkörper eines Schleimpilzes. Wie aus einer anderen Welt erscheint er, seine Struktur wellt sich wie ein Mondkrater, archaisch. Rasterartig liegen die Schuppen eines Schmetterlings da und zeigen den filigranen Aufbau der Längsrippen, die metallisch schillern. In 5900-facher Vergrößerung kann der Betrachter die feinen Verzweigungen der Haare auf dem Blütenblatt der römischen Kamille verfolgen. Der Kopf einer Schmeißfliegenlarve schaut wie ein skurriles Nilpferd und doch so fremd aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region