Anzeige

Region

Ein kleiner Pieks, der Leben rettet

06.07.2010, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Typisierung als Stammzellen- oder Knochenmarkspender kann dazu beitragen, tödliche Krankheiten zu besiegen

Die Diagnose „Krebs“ ist niederschmetternd. Dem Tübinger Student Daniel Schleich gaben die Ärzte noch wenige Wochen. Heute, drei Jahre später, sprach er mit unserer Zeitung über seine Krankheit. Er besiegte den Krebs dank einer Stammzellenspende. Passende Spender zu finden ist eine der schwierigsten Aufgaben des Blutspendedienstes des DRK.

NÜRTINGEN/FRICKENHAUSEN. „Akute lymphatische Leukämie“ lautete die Diagnose der Ärzte, die für Daniel Schleich einem Todesurteil gleichkam: Er habe nur noch ein paar Wochen zu leben, wenn die Krebstherapie nicht anschlägt, sagten ihm die Mediziner. Zwölf Monate lang bekam er eine starke Chemotherapie, die den Krebs eindämmen sollte. Die zeigte erste Erfolge: „Ich hatte nach der Chemo drei Monate Ruhe.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Region