Anzeige

Region

Ein Jahr in die USA

19.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Ein Jahr in den USA zu sein und lernen, was Amerika und Deutschland verbindet oder unterscheidet – dadurch soll das gegenseitige Verständnis bestärkt werden. Das bietet das parlamentarische Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses Schülern, aber auch jungen Berufstätigen und Auszubildenden an. In einer Presseerklärung macht der SPD-Bundestagsabgeordnete Rainer Arnold auf dieses Programm aufmerksam. Das Besondere an diesem Programm sei, dass die Parlamentarier ihre Patenkinder während des Austauschjahres betreuen. Das Stipendium umfasse nicht nur die Reise- und Programmkosten, sondern auch die notwendigen Versicherungskosten, allerdings nicht das Taschengeld.

Die Schüler besuchen während des amerikanischen Schuljahres eine amerikanische High-School, während die Berufstätigen beispielsweise an einem Community College unterrichtet werden. Danach absolvieren sie noch ein mehrmonatiges Praktikum in einem amerikanischen Unternehmen.

Bewerben kann sich, wer zum Zeitpunkt der Ausreise am 31. Juli 2011 mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt ist. Bei den jungen Berufstätigen ist das Kriterium, dass sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben und mindestens 16 Jahre, aber höchstens 24 Jahre alt sind.

Weitere Informationen sowie die Bewerbungskarten gibt es im Wahlkreisbüro, Gerberstraße 4 in Nürtingen, Telefon (0 70 22) 21 19 20, E-Mail: rainer.arnold@wk.bundestag.de.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Anzeige

Region