Anzeige

Region

Ein "ermutigendes Zeichen gesetzt"

31.05.2005, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gestern erster Spatenstich für Verbundschule des Landkreises Esslingen in Dettingen/Teck

DETTINGEN/TECK (tb). In Dettingen fiel gestern der offizielle Startschuss zum Bau der neuen Verbundschule des Landkreises Esslingen. Was heißt „behindert“ und was ist eigentlich „normal“?

„Es wird - und das ist ein ermutigendes Zeichen.“ Mit dieser Aussage unterstrich Landrat Heinz Eininger gestern im Dettinger Gewann „Untere Wiesen“ die Bedeutung des symbolischen ersten Spatenstichs für den Bau der neuen Verbundschule für sprachbehinderte und für körperbehinderte Kinder.

Nach über einem Jahrzehnt der Planungsvorläufe rücke jetzt die Entlastung der Esslinger Rohräckerschule in greifbare Nähe, verwies Landrat Eininger auf die lange Vorgeschichte des Schulneubaus. Zugleich stellte er klar, dass es sich bei der Dettinger Verbundschule nicht um eine Außenstelle der Rohräckerschule handle, sondern um „eine weitere, zusätzliche Schule für Kinder mit verschiedenen Behinderungen“. In Dettingen habe der Landkreis den idealen Standort für die Schule gefunden: „Die Gemeinde Dettingen ist uns in hohem Maße entgegengekommen. Wir haben hier mit der Autobahn und der Bundesstraße hervorragende Verkehrsanbindungen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Region