Anzeige

Region

DRK-Ehrenamtliche übten Fahren im Verband

04.08.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

So mancher entlang der Wegstrecke des „Mot-Marsches“ des DRK-Kreisverbands Nürtingen-Kirchheim mag sich kürzlich gefragt haben, was da wohl passiert sein könnte. Acht DRK-Einsatzfahrzeuge fuhren im Konvoi mit Blaulicht und ohne Martinshorn. Die Lösung: Es handelte sich im Rahmen einer Fahrerausbildung um den praktischen Teil: „Führen von Fahrzeugen im Verband“. Früher, als der Truppenübungsplatz Münsingen noch in Betrieb war, gab es solche Fahrzeugverbände des Öfteren zu sehen, so das DRK in einer Pressemitteilung. Wie man sich dann zu verhalten hatte, wurde in den Fahrschulen gelehrt. Heute gebe es nur noch ganz selten Fahrzeugverbände auf den Straßen. An der Fahrerausbildung nahmen 18 ehrenamtliche Rotkreuzler aus den DRK-Bereitschaften Großbettlingen, Lenninger Tal, Neckartenzlingen, Nürtingen und Wendlingen teil. Nötig ist diese Ausbildung, weil es vorkommen kann, dass bei einem Großschadensereignis mehrere Fahrzeuge samt Personal und Material über weite Strecken verlegt werden müssen. Dies wird koordiniert in einem „Verband“ gemacht. Nach einem theoretischen Teil im DRK-Heim in Großbettlingen ging es tags darauf auf die 230 Kilometer lange Strecke. Beachtet werden müssen zum Beispiel der Abstand zum Vorder- und Hintermann und das Aus- und Einfahren an Kreuzungen. pm

Anzeige

Region