Anzeige

Region

Drehorgelmusikanten spielten im Freilichtmuseum

11.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ganz besondere Klänge bekamen die Besucher des Beurener Freilichtmuseums am gestrigen Sonntag zu hören. Neun Drehorgelspieler und -spielerinnen fanden sich im Museumsdorf ein und stellten die Vielfalt dieses historischen Musikinstruments vor. „Wir spielen ganz verschiedene Musikrichtungen“, sagt der gebürtige Nürtinger Rudolf Balbach (links im Bild), der das Treffen organisiert hat. Aus ganz Baden-Württemberg sind die Musikanten zusammengekommen. Je nach Anlass spielen sie Klassik, Kirchenmusik Weihnachtslieder und natürlich auch Unterhaltungsmusik. Bis zu 7500 Euro kostet solch eine Drehorgel, die Musikrollen, die die Töne über ein Lochband ansteuern, rund 100 Euro. „Kein billiges Hobby, jeder Spieler hat gut 20 Rollen dabei“, sagt Balbach. Im Museum gaben die Musikanten mit ihren Leierkästen vorwiegend Unterhaltungsmusik zum Besten. Bänkelsänger (die früher auf Bänken standen, um besser gesehen zu werden) erzählten singend mit Moritaten ganze Geschichten. „Wir spielen öfters in verschiedenen Freilichtmuseen in ganz Baden-Württemberg und auch in der Schweiz“, erzählt Rudolf Balbach, der die Auftritte der Drehorgelfreunde organisiert. jh

Region

Eisiger Winterzauber lockte

Markt auf dem Schulhof in Frickenhausen am Wochenende war sehr gut besucht

FRICKENHAUSEN. Bereits von Weitem sichtbar leuchteten am Wochenende abends die Bäume in Frickenhausen in einem frostig bläulichen Licht und ließen sie wie von Eis umschlossen erscheinen. Sie…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region