Anzeige

Region

Diskussion über Werbetafeln

10.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Großformatige Werbung sorgt für Unmut im Gemeinderat

NECKARTENZLINGEN (zog). Für einigen Unmut sorgte am Dienstagabend die Nachgenehmigung zweier Werbetafeln eines Neckartenzlinger Gewerbetreibenden im Bau- und Verwaltungsausschuss der Gemeinde. Die auffälligen und großformatigen Tafeln hatte das Gremium bereits 2012 abgelehnt.

Nun beabsichtigt das Landratsamt allerdings als zuständige Genehmigungsbehörde, die Schilder doch zu dulden und bat das Gremium erneut um Stellungnahme. Im Ausschuss sorgte dies für geteiltes Echo.

Vor allem die Größe und Auffälligkeit der Werbeschilder stieß dabei auf Ablehnung. Professor Helmuth Kern erinnerte daran, dass man ähnliche Anträge bereits abgelehnt habe. Hier müsse gleiches Recht für alle gelten. Hingegen vertrat Jürgen Schöllhammer die Ansicht, das Gremium sei nicht ganz unschuldig an der Situation. „Wir haben uns die Aufstellung einer Satzung zu den Werbetafeln auf die Fahnen geschrieben“, erinnerte er. Geschehen sei aber in all den Jahren nichts. Auch Ortsbaumeister Jürgen Brandt befürwortete eine solche Satzung, wenn auch die Formulierung schwierig werde. Derzeit habe die Gemeinde jedoch keinerlei Handhabe gegen die Tafeln. In einer knappen Entscheidung von fünf zu vier Stimmen entsprach der Ausschuss schließlich der Duldung seitens des Landratsamtes.

Region