Anzeige

Region

„Die Schule wird zum Lebensort“

09.09.2017, Von Thomas Krytzner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

124 frischgebackene Lehrer und Lehrerinnen in Kirchheim vereidigt – Würde der Kinder steht im Mittelpunkt

Die Sommerferien sind vorbei und die Schulen nehmen den Betrieb wieder auf. Mit dem neuen Schuljahr gibt es im Landkreis Esslingen 124 neu eingestellte Lehrkräfte an den Schulen. In der Stadthalle in Kirchheim wurden sie vereidigt und von den Schulleitern begrüßt.

Nach der Vereidigung folgte die Unterschrift und damit der Beginn in das neue Berufsleben. Foto: Krytzner

KIRCHHEIM. „Bringen Sie neuen Schwung in die Schulen!“: Mit diesem hoffnungsvollen Aufruf eröffnete die stellvertretende Schulamtsleiterin Karin Bogen-Dittrich die Vereidigungsfeier für die Junglehrer. Günter Riemer, Bürgermeister in Kirchheim, griff den Fachkräftemangel auf und bestätigte, dass Bildung auch ein intensives Thema in Kirchheim sei. „Die Schülerzahlen gingen zwar deutlich zurück, dennoch müssen die Städte und Gemeinden als Schulträger auf die Zukunft eingestellt sein.“ Er sieht die Schwerpunkte der Dialoge vor allem in den Handlungsfeldern Bildung und Betreuung. Den frischgebackenen Lehrkräften rief er zu: „Lassen Sie sich nicht unterkriegen!“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Region