Anzeige

Region

"Die Schule muss ein Lebensraum sein"

12.07.2008, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gestern wurde Helmut Kopecki, der Leiter des Neckartenzlinger Gymnasiums, verabschiedet – Barbara Teufel-Krischke folgt ihm

NECKARTENZLINGEN. Vor 300 geladenen Gästen in der Aula des Schulzentrums wurde gestern Nachmittag Helmut Kopecki in den Ruhestand verabschiedet. Er hat 15 Jahre lang das Neckartenzlinger Gymnasium geleitet und die Bildungseinrichtung zu einer Vorzeigeschule geformt. Seine Nachfolgerin wird Barbara Teufel-Krischke.

Geballtes Lob und Dankesworte gab’s für den scheidenden Schulchef von allen Seiten. Und es waren viele Seiten des öffentlichen Lebens vertreten. Mit der Bundestagsabgeordneten Uschi Eid von den Grünen und den Landtagsabgeordneten Jörg Döpper (CDU) und Nils Schmid (SPD) gaben hochkarätige Politiker Kopecki die Ehre. Die komplette Bürgermeister-Riege der Gemeinden, deren Schüler in Neckartenzlingen in die Schule gehen, die örtlichen Gemeinderäte und eine Vielzahl an Schulleitern aus der Region gehörten zur illustren Schar.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Region