Anzeige

Region

Die Kelten müssen warten

13.10.2017, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bau des Erlebniszentrums am Heidengraben zieht sich weiter hin – Bedenken des Regionalverbands – Zielabweichungsverfahren möglich

Mit einem Besucherzentrum wollen die Gemeinden Erkenbrechtsweiler, Hülben und Grabenstetten noch mehr Besucher an den Heidengraben locken. Am Mittwoch befasste sich der Verband Region Stuttgart mit dem Millionenprojekt und äußerte Bedenken gegen den Standort des Besucherzentrums.

So soll das Besucherzentrum am Heidengraben einmal aussehen. Wann es fertig wird, ist allerdings ungewiss. Grafik: Hartmaier und Mangold

ERKENBRECHTSWEILER/STUTTGART. Seit einigen Jahren befindet sich das Erlebnisfeld Heidengraben in der Planungsphase. Bereits 2008 kamen erste Ideen für ein Besucherzentrum auf – 2013 wurden die Planungen konkret. Viel haben sich die drei Heidengraben-Gemeinden vorgenommen: An den Grabhügeln der Kelten beim Burrenhof soll ein begehbarer Grabhügel mit einem Durchmesser von 66 Metern entstehen, darin ein 360-Grad-Panorama. Außerdem sollen Besucher auf einem Kelten-Erlebnis-Pfad mit Hilfe ihres Smartphones oder Tablets die Geschichte der Kelten erkunden können.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 29%
des Artikels.

Es fehlen 71%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Eisiger Winterzauber lockte

Markt auf dem Schulhof in Frickenhausen am Wochenende war sehr gut besucht

FRICKENHAUSEN. Bereits von Weitem sichtbar leuchteten am Wochenende abends die Bäume in Frickenhausen in einem frostig bläulichen Licht und ließen sie wie von Eis umschlossen erscheinen. Sie…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region