Anzeige

Region

Die Hallensanierung wird gewaltig teurer

06.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch Zeitverzögerung ärgert Verwaltung und Gemeinderat in Wolfschlugen – Schludrigkeiten und Insolvenz als Ursache

WOLFSCHLUGEN (kiho). Ursprünglich sollte die Sanierung der knapp 40 Jahre alten Turn- und Festhalle in Wolfschlugen Ende Oktober abgeschlossen sein. Doch Insolvenz und Unzuverlässigkeiten führten zu Zeitverzögerungen. Die Halle soll nun Anfang Dezember fertig sein, doch die Kosten erhöhen sich von 2,35 auf voraussichtlich 2,97 Millionen Euro.

Architekt Hans Hermann war in den vergangenen Wochen alles andere als glücklich mit dem Baufortschritt der Turn- und Festhalle. Während der Trockenbauer mit unqualifizierten Kräften gearbeitet habe, hat der Rohbauer bereits Insolvenz angemeldet. Dem ursprünglichen Holzbauer mussten die Arbeiten entzogen werden, weil dieser sich auf der Baustelle nicht blicken ließ. Die Arbeiten wurden nach verschiedenen Fristverlängerungen schließlich kurzfristig an die örtliche Firma Lorenz & Schindler sowie der Firma Most Bauservice GmbH aus Dettingen /Teck vergeben. „Das alles hat allerdings zu sechs Wochen Zeitverzug geführt“, berichtet Architekt Hans Hermann dem Gemeinderat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Region