Anzeige

Region

„Die Grundversorgung ist gesichert“

21.07.2010, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die beiden CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn und Michael Hennrich rühren die Werbetrommel für die Gesundheitsreform

Nach neun Monate intensiver Diskussion hat die Regierung einen Kompromiss in der Gesundheitspolitik gefunden. Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU, Jens Spahn, ist derzeit im Land unterwegs, um die Menschen von der Reform zu überzeugen. Dabei stattete er gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Hennrich unserer Redaktion einen Besuch ab.

NÜRTINGEN. Beide Abgeordnete sind Mitglieder im Gesundheitsausschuss des Bundestages und haben den jetzt gefundenen Kompromiss mitverhandelt. Nun rühren sie die Werbetrommel, damit das Werk auch bei den Versicherten akzeptiert wird.

„Wir sind zu den alten Beitragssätzen von 15,5 Prozent zurückgekehrt und haben dabei auch die Arbeitgeber mit ins Boot geholt“, erläutert Spahn, dessen Wahlkreis im Westfälischen liegt. Man müsse den Menschen die Wahrheit sagen, nämlich dass das Gesundheitswesen immer teurer werde. Mit der jetzt gefundenen Lösung würden die Zuwächse begrenzt. Dass auch die Arbeitgeber sich an der Finanzierung beteiligen, sei ein wichtiges Signal an die Beitragszahler.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region