Anzeige

Region

Die digitale Zukunft kann kommen

18.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger SPD informierte sich bei den Stadtwerken über den Ausbau des Glasfasernetzes und die Elektromobilität

Kürzlich besuchte die Nürtinger SPD die Stadtwerke Nürtingen (SWN) in der Porschestraße. Geschäftsführer Volkmar Klaußer gab Einblicke in die Digitalisierungs- und Elektromobilitätsstrategie der städtischen Tochtergesellschaft.

NÜRTINGEN (bkm). In seiner Begrüßung hob Klaußer besonders Klaus Seeger, den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden und – nach Oberbürgermeister Heirich – Dienstältesten im Aufsichtsrat, hervor. Die bestehende Kontinuität und Fachkenntnis des SPD-Vertreters im Gremium werde sehr geschätzt, dankte er für die langjährige Zusammenarbeit.

Im Bereich der E-Mobilität sind die Nürtinger Stadtwerke seit 2009 durch den Vertrieb eigener Elektroroller sowie einer Elektroladeinfrastruktur aktiv. In diesem Jahr sei mit dem Bau weiterer fünf Ladesäulen die vollständige Erschließung aller Nürtinger Ortsteile geplant. An allen diesen Ladepunkten kann man gegenwärtig mit einer entsprechenden Tankkarte kostenlos sein Auto aufladen.

Ebenso unterstützten die Stadtwerke betriebliche oder private Ladevorrichtungen. Die Stadt Nürtingen sei durch das frühzeitige Engagement der SWN bereits derart weit fortgeschritten, dass sie für manche Förderprogramme aufgrund des guten Ausbaus gar nicht mehr zugelassen wurde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region