Anzeige

Region

Die Bürger mehr einbeziehen

22.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Simon Blessing freut sich über großes Interesse im Wahlkampf

FRICKENHAUSEN (pm). Bürgermeisterkandidat Simon Blessing freut sich über die große Resonanz: Jeweils an die 60 Bürger haben bei seinen Veranstaltungen mit ihm über Frickenhäuser Zukunftsthemen diskutiert.

Nach zwei Wochen Wahlkampf hält Simon Blessing eine erste Rückschau. „Ich treffe überall auf freundliche, offene und hilfsbereite Menschen.“ Bereits am ersten Wochenende hat er viele interessierte Bürger in den Bäckereien in Linsenhofen, Tischardt und im Nahkauf getroffen. „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich an allen Standorten ins Warme hereingebeten wurde, auch wenn ich mich schon auf einen Wahlkampf mit Minustemperaturen eingerichtet hatte.“

In Frickenhausen war der Nebenraum in den Waldhornstuben bis zum letzten Platz gefüllt. Nach einer persönlichen Vorstellung ergab sich eine muntere Frage- und Diskussionsrunde, in der Themen wie Pflegeheim, Mittlere Straße, Verkehr, Baugebiet Schlat oder lokale Agenda diskutiert wurden. „Aber fast noch wertvoller waren die persönlichen Gespräche im Anschluss“, findet der 32-Jährige. „Da spürte ich, wie viel Wissen und Ideen in der Bevölkerung stecken und warum ein Bürgermeister gut beraten ist, wenn er dieses Wissen aktiv in die Entscheidungsfindung einbezieht.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Region