Anzeige

Region

Dialog zwischen Eltern und Schule

25.11.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Veranstaltung für Elternvertreter

(pm) Damit Bildung und Erziehung gelingen kann, bedarf es eines vertrauensvollen und von Respekt geprägten Dialogs zwischen Schule und Elternhaus, so umriss Dr. Günter Klein, Leitender Schulamtsdirektor, die Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit. Zur diesjährigen Informationsveranstaltung des Staatlichen Schulamts Nürtingen für die neu gewählten Vorsitzenden der Klassenpflegschaft der Klassenstufen 1 und 5 kamen am vergangenen Samstag über 150 Elternvertreter an das Max-Planck-Gymnasium in Nürtingen.

Die unterschiedlichen Aufgaben und Rollen der Eltern als Elternpflegschaftsvertreter beleuchtete Ernst Schrade, Leiter der Schulpsychologischen Beratungsstelle im Staatlichen Schulamt: „Eltern sind Experten für die Entwicklung der Kinder; Lehrer für den Unterricht und die Erziehung in der Schule“. Wenn sich jedoch diese Experten auf gleicher Augenhöhe begegnen und das unterschiedliche Expertentum respektieren, dann lassen sich nach Auffassung des Psychologen Probleme und Konflikte konstruktiv lösen. Wenig hilfreich sind auf beiden Seiten Vorwürfe, Besserwisserei und Rechthaberei, so Schrade.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Region