Anzeige

Region

Der Nahkauf soll erhalten werden

04.02.2011, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frickenhäuser bangen um ihren Rewe-Laden in der Ortsmitte – Es laufen bereits Verhandlungen mit einem potenziellen Nachfolger

Spätestens Mitte des Jahres wird Siegfried Dirr den Nahkauf-Laden an Frickenhausens Hauptstraße aufgeben. Die Frickenhäuser machen sich deshalb Sorgen um die künftige Lebensmittelversorgung im Ortszentrum. Diese Sorgen kann Dirr ein Stück weit zerstreuen: Es gebe einen potenziellen Nachfolge-Kandidaten. Die Gespräche seien auf einem guten Weg.

FRICKENHAUSEN. „Der Laden hat zentrale Bedeutung für Frickenhausen“, betont Bürgermeister Simon Blessing. Enorm wichtig sei er für die gute Infrastruktur der Gemeinde. Mit dieser Einschätzung steht der junge Bürgermeister natürlich nicht alleine. Bereits als es um die Ansiedlung des Edeka-Markts in den Gernäckern in Linsenhofen ging, fürchteten manche, der Nahkauf werde gegen die Konkurrenz nicht bestehen können. Und so waberten nun auch die Gerüchte durch Frickenhausen. Der Laden müsse schließen, hieß es.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Region