Anzeige

Region

Der letzte Sargnagel

10.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Reinmar Wipper, Nürtingen. In einem Werbefilm der Stadt Nürtingen sagt OB Heirich: „Unsere Gesellschaft wird in Zukunft nur dann weiterfunktionieren, wenn es uns gelingt, die Bürger in die Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen.“ In der „Affäre Boss“ geschieht schon seit einem halben Jahr genau das Gegenteil. Und nun hat man es schwarz auf weiß: Begehren können die Nürtinger gar nichts, weil die Sache schon zu weit vorangetrieben sei. Dabei konnte man erst anfangen zu begehren, nachdem die Stadtverwaltung den Kater Boss aus dem Sack gelassen hatte. Und flugs hat sie selbigen gleich wieder zugemacht. Und außerdem liege zwar der Große Forst auf Nürtinger Gemarkung – aber die Angelegenheit mittlerweile beim Gewerbezweckverband. Und da hätten die Nürtinger angeblich nichts mehr zu begehren und nichts mehr zu entscheiden. Nicht einmal der Nürtinger Gemeinderat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Region