Region

Der Heidengraben im Dornröschenschlaf

05.03.2016, Von Sabrina Kreuzer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Archäologen Dr. Jörg Bofinger und Dr. Gerd Stegmaier schildern die Zukunftspläne für die Keltenstätte Heidengraben

Die Gemeinden Erkenbrechtsweiler, Grabenstetten und Hülben haben für ihr gemeinsames Projekt „Heidengraben“ viel vor: Am Donnerstagabend präsentierten die drei Gemeinden die Ergebnisse des Kolloquiums aus dem Herbst 2013 und die Zukunftpläne für den Heidengraben.

Hülbens Bürgermeister Siegmund Ganser, sein Amtskollege aus Erkenbrechtsweiler, Roman Weiß, die Archäologen Dr. Jörg Bofinger, Dr. Gerd Stegmaier, Grabenstettens Bürgermeister Harald Steidl und Mitautor Frieder Klein (von links). skr

ERKENBRECHTSWEILER. Zwei Pferde ziehen einen Streitwagen hinter sich her. Menschen in langen Gewändern streifen durch den Wald. Arbeiter errichten einen Schutzwall. Der neue Trailer über das Heidengrabenzentrum zeigt, wie es vor mehr als 2000 Jahren auf der fast 1700 Hektar großen Fläche zwischen den drei Gemeinden Erkenbrechtsweiler, Hülben und Grabenstätten ausgesehen haben könnte.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 24%
des Artikels.

Es fehlen 76%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Gute Stimmung beim Frickenhäuser Fleckenfest

Der traditionellen Eröffnung des 32. Fleckenfestes in Frickenhausen war der Wettergott hold. Als Bürgermeister Simon Blessing am Samstagabend das Bierfass gekonnt anzapfte, wurde niemand von oben nass – ein Glücksfall in diesem tropischen Sommer. Die Schlange derer, die sich von innen anfeuchten…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region