Anzeige

Region

„Der Blockflötenbereich war die Wiege“

10.09.2011, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Unterensinger Musikschule feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag – Kooperation mit Grundschule als Erfolgsrezept

Am Samstag, 22. Oktober, feiert die Musikschule Unterensingen mit einem Jubiläumskonzert in der Unterensinger Michaelskirche ihr 40-jähriges Bestehen. Mit rund 250 Schülern ist die Institution fester Bestandteil des Dorflebens.

UNTERENSINGEN. Es ist ein schöner Zufall. Denn so genau planen ließ sich diese terminliche Harmonie nicht. Am 21. Oktober 1971 wurde die Musikschule ins Vereinsregister eingetragen. 40 Jahre und einen Tag später kann die Schule beim Jubiläumskonzert ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen.

Der erste Vorsitzende war Harry Behrendet. Mit dabei damals schon: Manfred Lutz. Der wurde nur ein Jahr nach der Gründung Erster Vorsitzender. Und das blieb er auch bis 2002. Dann wurde er abgelöst von Ute Thumm. Die wiederum übergab den Dirigentenstab an Cornelia Rißler. Mit ihr übernahm ein Musikschul-Urgestein die Verantwortung. Sie war schon Ende der 70er-Jahre als junges Mädchen an der Schule – damals unterrichtete sie Blockflöte. Heute ist sie auch für die musikalische Leitung zuständig. Das ist ein Job, den Karin Seelinger mit ihrer 22 Jahre währenden Arbeit nachhaltig prägte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region