Anzeige

Region

Dem Bürgerverein "Kelter" den Rücken gestärkt

26.01.2006, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Haushalt leicht modifiziert: Frickenhäuser Gemeinderat stellt 2006 für Restaurierung der Linsenhofener Kelter 65 000 Euro zur Verfügung

FRICKENHAUSEN. Nach langer, streckenweise erregt geführter Diskussion und einer zusätzlichen Sperrklausel konnte am Dienstagabend der Haushalt der Gemeinde Frickenhausen doch noch verabschiedet werden. Zuvor hatten die Vorsitzenden der drei im Rat vertretenen Parteien ihre Ansicht zu dem im Dezember von Kämmerer Werner Daz vorgelegten Entwurf kundgetan.

Bis tief in die Nacht hinein tagte die Frickenhäuser Bürgervertretung, weil niemand, vor allem nicht die im Teilort Linsenhofen beheimateten Mitglieder des Gemeinderats, einzusehen vermochten, dass für die Sanierung des Rathauses mehr als eine Dreiviertelmillion Euro in den Vermögenshaushalt eingestellt waren, für die ebenfalls anstehende Renovierung der Linsenhofener Kelter jedoch gar nichts. Einige der Räte hatten noch gar nicht so recht ihren Frieden mit der Notwendigkeit einer aufwändigen Sanierung des Sitzungssaales gemacht und hatten nur zögernd zugestimmt, dass um einer undichten Stelle willen das Dach mit veranschlagten Kosten von ungefähr 200 000 Euro erneuert wird, da sahen sie sich nun im Haushalt mit einem Betrag von 813 000 Euro konfrontiert. So machte Jürgen Haug (SPD) keinen Hehl aus seiner Enttäuschung über die Konzentration der für die Ortskernsanierung vorgesehenen Gelder auf gemeindeeigene Gebäude (Rathaus).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Region