Anzeige

Region

Das Rathaus als Dienstleistungszentrum?

23.04.2015, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach dem Postservice soll nun SB-Filiale der Kreissparkasse in den Sitz der Schlaitdorfer Gemeindeverwaltung mit einziehen

Das Lädle ist schon lange dicht, einen Metzger sucht man vergebens: An Geschäften gibt es in Schlaitdorf keine große Auswahl. Nun droht auch für die SB-Filiale der Kreissparkasse an der Hauptstraße das Aus, weil der Bank das Mietverhältnis gekündigt wurde. Nun bringt die Gemeinde das Rathaus als Alternative ins Gespräch.

SCHLAITDORF. Bereits zur Jahresmitte muss die Kreissparkasse samt Kontoauszugsdrucker und Geldautomat die angemieteten Räume an der Hauptstraße räumen. Jedoch habe die Bank großes Interesse daran, in Schlaitdorf zu bleiben und ihre Kunden dort weiter zu bedienen, teilt Bürgermeister Dietmar Edelmann mit.

Die Suche nach geeigneten Räumen gestaltet sich aber in der kleinen Gemeinde nicht leicht. Hier kommt die Gemeinde ins Spiel: Sie schlug der Kreissparkasse vor, ihre neue SB-Filiale im Erdgeschoss des Rathauses einzurichten.

Fläche ist hier vorhanden: „Die Doppeltür würde verschwinden und gegen eine Glasschiebetür ausgetauscht“, so Bürgermeister Dietmar Edelmann. Zugleich eröffne das der Gemeinde die Möglichkeit, im Erdgeschoss ein Bürgerbüro einzurichten und so die Verwaltungsräume barrierefrei erreichbar zu machen. Überlegungen dazu bestünden bereits seit Längerem, sagt der Schultes.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Region