Anzeige

Region

Das Bürgerhaus wird saniert

23.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Geld aus Landessanierungsprogramm wird aufgebraucht

UNTERENSINGEN (bg). Die Gemeinde Unterensingen hat noch 400 000 Euro aus dem Landessanierungsprogramm. Es läuft nach einigen Verlängerungen zum Ende des Jahres endgültig aus. Nachdem eine Sanierung und Erweiterung des Rathauses vom Gemeinderat wegen zu hoher Kosten abgelehnt wurde, schlug die Verwaltung nun vor, die verbliebene Summe nicht verfallen zu lassen, sondern für eine Sanierung des Bürgerhauses zu verwenden.

Architekt Hans Ulrich Kahl stellte dem Gemeinderat am Dienstag die Pläne vor. Erneuert werden sollen das Dach, die Heizung und die Fenster, damit das Gebäude energetisch auf den neuesten Stand gebracht wird. Dazu kommen die gestiegenen Anforderungen an den Brandschutz, denen mit einer Außentreppe aus Metall auf der Gebäuderückseite Rechnung getragen werden soll. Da das Gebäude als eines mit besonderer städtebaulicher Bedeutung gilt, obwohl es nicht unter Denkmalschutz steht, könne mit einem erhöhten Zuschuss von 374 000 Euro gerechnet werden. Damit verblieben 365 000 Euro Eigenanteil bei der Gemeinde. Dieses Angebot konnte der Gemeinderat nicht ablehnen und stimmte geschlossen zu. Formal muss nun nur noch in der nächsten Sitzung das Sanierungsgebiet um das Bürgerhaus erweitert werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 63% des Artikels.

Es fehlen 37%



Anzeige

Region