Anzeige

Region

Computer wirkt als Assistent

27.05.2005, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Klinikum Kirchheim-Nürtingen: Prothesen müssen genau sitzen

Kirchheim (la). Dass ein Computer als Assistent des Chirurgen wirken kann, das ist seit Januar im Klinikum Kirchheim-Nürtingen in der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in Kirchheim zu beobachten.

Unter Leitung von Dr. med. Heiner Köhle wird beim Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks der Computer zu Hilfe genommen. Damit entscheidet nicht mehr allein das Augenmaß eines erfahrenen Operateurs über den exakten Sitz der Prothesen.

Mit Hilfe von Infrarotsendern, einer Stereokamera und elektronischer Datenverarbeitung kann der Arzt auf ein Grad genau den Verlauf der Achsen des Beinskeletts ausmessen und entsprechend optimal die Gelenkkomponenten einpassen.

Seit 1999 ist die Technik am Markt, die in den letzten Jahren immer wieder verfeinert wurde. Viele Chirurgen, die dem Verfahren anfänglich skeptisch gegenüberstanden, verwendeten heute die Navigation in der Prothesenchirurgie. „Der Computer kann natürlich niemals das handwerkliche Vermögen und die Kunstfertigkeit des Chirurgen ersetzen. Dieser erreicht aber durch die Assistenz des Computers ein nie gekanntes Maß an Präzision. Und diese Präzision kommt zuallererst dem Patienten zugute“, erklärt Dr. Heiner Köhle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region