Anzeige

Region

Christen setzen Zeichen für Frieden

23.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Friedensgebet des katholischen Dekanats Esslingen-Nürtingen

STUTTGART (pm). „Wir sprechen uns gegen Waffenhandel aus, weil dieser den Tod von Menschen bedeutet und Kriege fördert“, so Dekanatsreferentin Gabriele Greiner-Jopp. Rund 80 Menschen waren kürzlich zusammengekommen, um vor den Stuttgarter Messehallen ein sichtbares Zeichen für den Frieden zu setzen. Das Herzstück der Aktion „Welt.Friede.Gebet“ war das gemeinsame Beten des Bekenntnisses zu Frieden und Gerechtigkeit. Das Friedensgebet gegen die internationale Waffenmesse ITEC wurde von dem katholischen Dekanat Esslingen-Nürtingen veranstaltet zusammen mit der katholischen Seelsorgeeinheit Leinfelden-Echterdingen, „pax christi“ Rottenburg-Stuttgart und dem Friedenspfarramt der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Teilgenommen haben Vertreter des Diözesanrates und der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft sowie Mitglieder verschiedener Friedensinitiativen und Verbände ebenso wie Mitglieder der Mahnwache am Westtor. Geleitet wurde das Friedensgebet von Dekan Paul Magino, ebenfalls Mitglied des Diözesanrates.

Anzeige

Region