Anzeige

Region

"Chorgesang ist eine Irrsinnsleistung fürs Hirn"

14.07.2008, Von Heike Weis — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Chorgesang ist eine Irrsinnsleistung fürs Hirn“

Fast 200 fortbildungshungrige Mitglieder aus Chören des Karl-Pfaff-Gaus nutzten das Workshopangebot der Chortage

Erstmals in der Geschichte der alle vier Jahre stattfindenden Chortage waren dreitägige Workshops mit anschließendem Werkstattkonzert Bestandteil des umfangreichen Programmangebots. Mit Sylke Zimpel, Uli Führe und Wolfgang Kurz hatte der Karl-Pfaff-Gau hierfür Persönlichkeiten verpflichtet, die zu den führenden Dozenten und Komponisten der deutschen Chorszene zählen. Entsprechend groß war der Eifer, den die Teilnehmer an den Tag legten.

Auch wenn man mit dem eigenen Chorleiter zufrieden ist und das gemeinsam Erreichte sich hören lassen kann – es ist immer gut, zwischendurch auch andere Arbeitsweisen, Stilrichtungen oder gar Auffassungen kennenzulernen. Diese Ansicht teilten am vergangenen Wochenende rund 200 Sängerinnen und Sänger aus verschiedenen Chören des Karl-Pfaff-Gaus. Von Freitag bis Sonntag wurde in Neckartailfingen, Frickenhausen und Wendlingen in einer Intensität gearbeitet, von der so mancher Chorleiter sonst nur träumen kann. Höchste Konzentration und voller Einsatz aller Beteiligten kennzeichneten die Atmosphäre, die dennoch von der Freude am Chorsingen beherrscht wurde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Region