Region

Chefarzt sprach

28.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NECKARTAILFINGEN (pm). Bürgermeister Jens Timm als Zweiter Vorsitzender des Krankenpflegevereins und die Vertreter des DRK Heinz Günther und Franz Körber konnten zum zweiten Mal den Chefarzt des Darmzentrums der Klinik Nürtingen-Kirchheim Dr. Ulrich Römmele begrüßen. Im katholischen Gemeindesaal verfolgten gut 30 Zuhörer den Vortrag „Erkrankung an den Hämorrhoiden“.

Nicht jedem ist bekannt, dass jeder Mensch Hämorrhoiden hat und diese für das perfekte Zusammenspiel unseres Körpers auch erforderlich sind. Funktionieren sie nicht richtig, kommt es zur Inkontinenz. In der Bevölkerung zwischen 25 und 75 Jahren haben 15 bis 20 Prozent Urininkontinenz, fünf bis zehn Prozent Stuhlinkontinenz. Risikofaktoren für eine Erkrankung sind ein höheres Lebensalter, reduzierter Allgemeinzustand, Diabetes, Parkinson und Schlaganfall. Aber nicht alles, was der Durchschnittsbürger als Leiden mit Hämorrhoiden in Verbindung bringt, betrifft diese. So gibt es zahlreiche andere Erkrankungen, die ähnliche Auswirkungen haben, aber völlig anders zu behandeln sind. Deshalb ist hier eine Untersuchung durch den Facharzt besonders wichtig.

Durch die veranschaulichten Darstellungen von Römmele konnten sich die Anwesenden die Scheu vor diesem Thema nehmen lassen und man konnte den Chefarzt zum Abschluss der Veranstaltung im persönlichen Gespräch noch etwas näher kennenlernen.

Region