Anzeige

Region

Bürgermeister stellt Strafanzeige

05.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Herbert Krüger fühlt sich von NEV und EnBW bedrängt

NECKARTENZLINGEN (pm/sg). Landauf, landab entscheiden Gemeinderäte und Stadträte derzeit über die Neuvergabe der Stromkonzessionsverträge. So auch in Neckartenzlingen. Hier jedoch hatte das Thema, über das die Räte in der Sitzung am Dienstag entscheiden sollten, unangenehme Begleiterscheinungen. Noch bevor der Tagesordnungspunkt erörtert wurde, gab Bürgermeister Herbert Krüger eine persönliche Erklärung mit folgendem Wortlaut ab:

„Bereits im Jahr 2010 wurde ich als Amtsträger der Gemeinde Neckartenzlingen aus den Kreisen des NEV und der EnBW umworben im Hinblick auf die Tatsache, dass die derzeit noch gültigen Konzessionsverträge für die Stromversorgung auslaufen. Dabei wurde ich unter anderem eingeladen, aber es wurde mir nicht nur die hohe Bedeutung und die erfolgreiche Arbeit der EnBW der letzten Jahre in Erinnerung gerufen. Es wurde mir sehr konkret und unmissverständlich erklärt, dass ich in dem Fall, wenn ich mein Gewicht und den möglichen Einfluss als Bürgermeister in die Gestaltung und Durchführung des Vergabeverfahrens so einbringe, dass die EnBW wieder die Stromkonzession erhält, als Vertreter der Gemeinde das große EnBW-Sommerschirmzelt zum Beispiel für ein Dorffest oder einen sonstigen Zweck erhalten könne. Allerdings wäre das erst ein bis zwei Jahre nach der Unterzeichnung des Konzessionsvertrags möglich, um den direkten Zusammenhang zu vermeiden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region