Region

Brandruine in Kohlberg wird abgerissen

19.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit Dienstag wird in Kohlberg in der Haldenstraße das Haus abgerissen, das bei einem Brand im Mai 2013 unbewohnbar geworden war. Der Gemeinderat hatte am Montagabend die Grundlage dafür geschaffen mit der Genehmigung des Bauantrags für den Neubau eines Zweifamilienhauses auf der Hangfläche. Dazu musste das Gremium ein paar Ausnahmen von den Vorschriften des Bebauungsplans genehmigen. Bürgermeister Klaus Roller informierte in der Sitzung darüber, dass es Beschwerden seitens der Bürger gab mit der Forderung, die Brandruine endlich zu beseitigen. Das sei aber nicht einfach gewesen wegen der Verhandlungen über den Verkauf des Grundstücks. Am frühen Morgen des 13. Mai 2013 hatte der Hausbesitzer sein Wohnmobil, die Garage und das Wohnhaus in Brand gesetzt und war anschließend nach Oberbayern geflüchtet. Wie sich herausstellte, hatte er dort auch das Gebäude seiner ehemaligen Firma in Brand gesteckt. Die Polizei hatte ihn in seinem Pkw auf einem Autobahnparkplatz festgenommen. Der Mann war im Dezember 2013 vom Landgericht Ingolstadt zu vier Jahren Haft verurteilt worden. der

Region