Anzeige

Region

Biotop oder Golfplatzrasen?

06.09.2018, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es gibt weiterhin sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, wie die Neuffener Heide richtig gepflegt werden soll

Alles in Ordnung oder viel zu öde? Die Zeit wird zeigen, wohin sich die Neuffener Heide entwickelt. bg

NEUFFEN. Im vergangenen Jahr gab es einen maschinellen Pflegeeinsatz auf der Neuffener Heide, über dessen Sinnhaftigkeit sich der Naturschützer Karl-Heinz Frey und Dr. Roland Bauer von der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes uneins waren. Über diesen Konflikt haben wir im vergangenen November berichtet und beschlossen, noch einmal nachzusehen, wie es aussieht, wenn der Sommer da ist. Zwei Spaziergänge eröffneten, wie unterschiedlich der Blick auf das Naturschutzgebiet sein kann.

Für Dr. Roland Bauer ist die Welt auf der Neuffener Heide halbwegs in Ordnung. Das Gelände unter dem Hohenneuffen, erklärt er, ist seit vielen hundert Jahren ein komplexes Ökosystem aus Menschenhand. Ein Magerrasen, der als Schafweide dient, trocken und kurz. Eine Landschaft die verschwindet, wenn man sie nicht offenhält.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Region