Anzeige

Region

Bempflinger Rat sagt Ja zur großen Bahnbrücke

17.05.2005, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sondersitzung zum Bahndurchlass: Zustimmung steht allerdings unter zwei Bedingungen - Eva Voß: „Viele Fragen ungeklärt“

BEMPFLINGEN. Es war eine der schwierigsten Entscheidungen, die der Gemeinderat je zu treffen hatte: Soll der Bempflinger Bahndurchlass der K 1259 auf eine Höhe von 4,50 Meter aufgeweitet werden oder nicht? Seit Wochen kreisen die Gespräche im Ort um kaum eine andere Frage, entfachten sich daran teils heftige Debatten, Unterschriften wurden gesammelt, die Bürger befragt. Die Gretchenfrage allerdings musste am Schluss der Gemeinderat ganz alleine beantworten. In einer Sondersitzung am Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus machte das Gremium die Sache kurz: Nach wenigen Statements sprach sich der Gemeinderat gegen zwei Stimmen für eine große Lösung aus. Das Ja zur Aufweitung ist allerdings an Auflagen geknüpft.

Rund 50 Bempflinger waren gekommen, um die knifflige und weitreichende Entscheidung direkt zu verfolgen. Drei Varianten lagen dazu auf dem Tisch: Die große Lösung mit Verlagerung der Trasse um knapp 30 Meter Richtung Süden - unter der Bedingung, dass die Bahn AG den Bahnsteig Richtung Tunnel verlängert und diesen auf kurzem Weg für die ÖPNV-Nutzer anbindet. Zudem soll ein Kreisverkehr westlich des Durchlasses den nach Bempflingen einfahrenden Verkehr bremsen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Region