Anzeige

Region

Bei der Wahrheit bleiben

02.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rainer Maria Schwickert, Beuren. Zum Leserbrief „Warum die Verlegung?“ vom 27. September. Meine Eltern lehrten mich, dass Dinge, die man von sich gibt und verbreitet, der Wahrheit entsprechen sollten und man sich an Gerüchten erst gar nicht beteiligen sollte. Blieben Herrn Popp solche Ratschläge vorenthalten? Nur so lassen sich seine falschen Behauptungen begründen. Ein kurzer Anruf im Beurener Rathaus hätte ihn eines Besseren belehrt und er hätte nicht so polemisierend Beurener Bürger beleidigt.

Nach meinem Dafürhalten ist doch eine Gemeinde gegenüber ihren Bürgern verpflichtet, ihnen den Zugang zu Haus und Hof nicht ohne zwingenden Grund zu verwehren. Da jedoch der Kreis seine Straße an besagtem Sonntag für den gesamten Verkehr gesperrt hat, kam doch nur noch die Gemeindestraße als dringende Zufahrt für den Sonnenhof – der ja Viehbetrieb hat – in Frage.

Unabhängig davon teile ich die Meinung, die Herr Scholl in seinem Leserbrief vertritt und sehe die ganze Veranstaltung „Mobil ohne Auto“ als Alibi für viele ökologische Sünden in unserem Alltag.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Anzeige

Region