Anzeige

Region

Beate Müller-Gemmeke in Grafenberg

17.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch Beate Müller-Gemmeke, Reutlinger Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, will sich für die Ortsumfahrung B 313 Grafenberg einsetzen, wie sie Bürgermeisterin Annette Bauer bei einem Besuch im Rathaus zusagte. Die Sachlage hat sich seit dem Besuch von Landesverkehrsminister Winfried Hermann verbessert, weil der rechtsgültige Planfeststellungsbeschluss und damit das Baurecht vorliegt. „Wir sind nicht mehr im visionären Bereich“, so Bürgermeisterin Bauer, die der Bundestagsabgeordneten Einzelheiten erklärte. Dabei erwähnte sie auch, dass das am Dienstag im Gemeinderat näher vorgestellte Projekt „Gesundheitsdorf“ ein wichtiger Bestandteil der neuen Ortsmitte sein soll. Die kann aber nur entstehen, wenn es die Umfahrung gibt. „Mehr als dass wir auf der Seite stehen und versuchen anzuschieben, kann ich nicht versprechen“, sagte Beate Müller-Gemmeke. Doch für Bauer steht fest: Auf diese Weise wird man an entsprechender Stelle darauf aufmerksam, dass in Grafenberg mit der Finanzierung einer vergleichsweise kleinen Maßnahme große Hilfe für den Ort kommen könnte. Müller-Gemmeke weiß, dass Gefahrguttransporte nicht mehr durch das Neckartal fahren dürfen, weswegen sie teils über die B 313 und durch Grafenberg fahren müssen. Daher ist das Grafenberger Projekt für sie eine „eindeutige Sache“. der

Region